Porsche sind wieder „Made in Germany“

EXPRESS.DE vom 16.12.2012
Köln – Die komplette Produktpalette von Porsche ist wieder „Made in Germany“. Wurden Boxster und Cayman bislang teilweise in Finnland produziert, rollen die neuen Generationen wieder in Deutschland vom Band. Wir zeigen, wo deutsche Automodelle sonst so gebaut werden.
Porsche-Chef Matthias Müller erteilt einer Fertigung im Ausland derzeit eine Absage. „Wir sind ein deutsches Unternehmen – und für uns hat es schon einen Wert sagen zu können, das Auto wurde entwickelt und produziert in Deutschland“, sagt Müller. „Nicht nur für uns hat es einen Wert, sondern auch für unsere Kunden.“ Das gelte in besonderem Maße für die Käufer im Ausland.

Auf den Golf ist noch Verlass: Deutschlands meistverkauftes Auto ist tatsächlich „Made in Germany“. Allerdings kommen etliche VW-Modelle auch aus dem Ausland.
Die Situation würde sich aber dann ändern, wenn der Import von Autos in wichtige Länder deutlich erschwert würde, beispielsweise durch hohe Zölle. „In China muss man abwarten, wie sich die neue Regierung aufstellt mit entsprechenden Gesetzgebungen, dann werden wir sehen“, sagte Müller. Porsche hat eigene Standorte in Stuttgart-Zuffenhausen und Leipzig und produziert das Modell Boxster/Cayman unter dem Dach des Mutterkonzerns Volkswagen in Osnabrück.
Vollständiger Artikel

Ford Focus 1-Liter-EcoBoost Dreizylinder: Made in Germany

17.02.2012 – Von Ingo Koecher -
Barcelona – Mit dem neuen Dreizylinder für den Ford Focus gehen die Kölner nach den EcoBoost-Motoren nun den nächsten Schritt im Downsizing, also der Hubraumverkleinerung bei steigender Leistung. Dabei sei man bei Ford Deutschland besonders stolz, dass der neue Dreizylinder hier entwickelt und auch gebaut werde, so Isfried Hennen, Ford Sprecher. Zunächst werden die beiden Dreizylinder mit 74 kW/100 PS und 92 kW/125 PS im Ford Focus verbaut. Der Minivan B-Max und der kompakte C-Max werden folgen…

…Mit dem in Saarlouis gefertigten Ford Focus und dem Dreizylinder aus Köln stellt Ford Deutschland erstmals eine eigene Baureihe mit eigenem Motor komplett in Deutschland her…
Vollständiger Artikel

China bremst deutsche Autokonzerne aus

Spiegel Online 05.01.2012 von Wieland Wagner, Peking

Fast unbemerkt beginnt China eine neue Autopolitik: Jahrelang haben ausländische Konzerne den Großteil der Gewinne des riesigen Marktes abgeschöpft. Jetzt beendet die kommunistische Regierung die Vorzugsbehandlung – und setzt eigene Technologien und Marken.

Die Zeitenwende kommt leise, so, als wolle man die Betroffenen nicht aus ihrer Partylaune aufschrecken: Ende des vergangenen Jahres verkündete das einstige Planungsministerium eine Reform, die es in sich hat. Die Nationale Kommission für Entwicklung und Reform (NDRC) verabschiedete einen neuen industriellen Leitkatalog, der Ende Januar in Kraft tritt – und der vor allem für deutsche Autokonzerne wie Volkswagen, BMW und Mercedes verheerende Folgen haben könnte…
Vollständiger Artikel

Wo unsere Autos gebaut werden

Kölnische Rundschau 18.12.2011: Das Qualitätssiegel „Made in Germany“ trifft heute längst nicht mehr auf alle Autos deutscher Hersteller zu. Audi, BMW, Mercedes oder VW haben Produktionsanlagen in aller Welt. Wir zeigen, wo unsere Autos tatsächlich gebaut werden.

Auf den Golf ist noch Verlass: Deutschlands meistverkauftes Auto ist tatsächlich „Made in Germany“. Im Stammwerk in Wolfsburg und in Zwickau rollt der Bestseller vom Band. Gleiches gilt auch für den Passat, der im VW-Werk in Emden zusammengeschraubt wird.

Ab dem dritten Platz der deutschen Zulassungsstatistik (2. Quartal 2011) wird es allerdings schon schwierig mit der Produktzuordnung. Der VW Polo wird von den meisten Autokäufern sicherlich als typisch deutsches Produkt gesehen, seine Wurzeln liegen aber tatsächlich in Spanien.
Vollständiger Artikel