Sommerferien “Made in Germany” sind in

Welt-Online 13.06.2008 – Schocken Sie Ihre Freunde, die nach Südamerika reisen wollen mit einer Ansichtskarte aus dem Odenwald. Dann sind Sie ein Trendsetter. Wir zeigen, warum immer mehr Deutsche den Urlaub im eigenen Land bevorzugen. Wer den Trend verpennt, muss halt 16 Stunden im Flieger zubringen.

Schocken Sie Ihre Freunde, die nach Südamerika reisen wollen mit einer Ansichtskarte aus dem Odenwald. Dann sind Sie ein Trendsetter. Wir zeigen, warum immer mehr Deutsche den Urlaub im eigenen Land bevorzugen. Wer den Trend verpennt, muss halt 16 Stunden im Flieger zubringen.

Der edelste Grund des Reisens ist es, den Neid der anderen zu erwecken. Gern auch den Neid unserer Freunde. Um ihretwillen scheuen wir keinen Aufwand. Wir begeben uns auf Safari ins Okavangobecken oder auf Kreuzfahrt zu den Jungferninseln. Wir fliegen nach Curaçao und Bora Bora (“paradiesisch!”), verkosten den Wein auf Neuseelands Südinsel (“unvergleichlich!”) und frühstücken im “Cook Island Royal” (“das hättet ihr erleben müssen”). Vollständiger Artikel

 

Weiß-blaue Bikes und rote Kopisten

Spiegel Online vom 05.06.2008 – Keine Lust auf asiatische Zweiräder? Dann waren BMW-Motorräder bisher die erste Wahl. Inzwischen kommen einige Motoren der weiß-blauen Bikes aus Fernost. Für die Münchner könnte das gefährlich werden: Schon haben die Chinesen den ersten bayerischen Bike-Klassiker geklont.

Hendrik von Kuenheim, Chef von BMW Motorrad, ist vor wenigen Tagen zum Präsidenten der International Motorcycle Manufacturers Association gewählt worden. Als IMMA-Boss sitzt er nun gleich mit mehreren chinesischen Bike-Herstellern am Tisch.
Das ist für Kuenheim nicht unbedingt Neuland, denn BMW ist bereits jetzt chinesischer, als man denkt. Die weißblaue Marke ist zwar die erste Wahl jener Biker, die aus Überzeugung keine asiatischen “Reiskocher” sondern Technik “Made in Germany” fahren. Dabei lässt BMW seit geraumer Zeit still und leise in Taiwan und China produzieren.  Volständiger Artikel